Moto Guzzi Studien 2014/2015 an der EICMA

Von Autoblog

Motorcycle manufacturers, take note: If you want to attract a younger audience to your cruiser-style motorcycles, this is the way to do it. The bike we're referring to is the Moto Guzzi MGX-21 prototype that was displayed at the 2014 EICMA Show in Italy, a heavily customized version of the Italian marque's California 1400 platform.

Decked out in a mostly monochromatic carbon fiber scheme with just a few bright red highlights, the MGX-21 offers a pretty mean look that is quite different than anything rolling out of Milwaukee or Japan. There's a restrained cowl at the front, and sweeping rear bodywork that covers the wheel and might even offer a little bit of storage space.

A carbon fiber disc wheel up front measuring 21 inches in diameter leads the way, and we'd expect plenty of off-the-line grunt from the big, cylinders-in-the-air V-Twin that Moto Guzzi is famous for. Take a look at the images above, and feel free to let us know what you think.

Von 1000PS

Bagger für Batman. Wahnsinns-Prototyp auf 1400 California Basis

Ich habe meine Favoritinnen auf der Motorradmesse in Mailand bereits gefunden; beide sind Motorräder. Nummer eins ist eine Moto Guzzi. Nummer zwei auch. Jetzt tut es mir doppelt leid, dass ich meinen schwarz-goldenen Guzzi-Gürtel versumpert habe.

Teile des Bericht:

Meine persönlichen Messe-Highlights entdecke ich selten dort, wo die eigentlichen Highlights zu finden sind. Sie stehen weder im Mittelpunkt des Publikumsinteresses noch der Medienberichterstattung - und das ist gut so. Andersrum wären es nicht mehr meine Favoritinnen.

Moto Guzzi zählte schon immer zu meinen Lieblingsmarken und deshalb trug ich den goldenen Adler jahrelang direkt über dem Träger meines emotionalen Zentrums am Hosenbund. Bis ich die so geliebte Gürtelschnalle verlor, nicht aber meine Leidenschaft für die Modelle der Marke aus Mandello del Lario. Am Stand der Piaggio Gruppe, welche die Marken Piaggio, Vespa, Scarabeo, Derbi, Gilera, Aprilia und Moto Guzzi beherbergt, traf mich die optische Wucht eines ebenso simplen wie brutalen Bobbers, der sogar Batman too much hightech sein dürfte; abgesehen davon, dass selbst Bruce Wayne diesen Prototypen vermutlich nicht bezahlen könnte. Tief berührt hat mich auch das Interview mit Designer Miguel Galluzzi, der als gebürtiger Argentinier in Pasadena/Ca. Modelle für seinen italienischen Kunden zeichnet.

Nun sind sie bei Moto Guzzi Meister darin, begehrenswerte Studien zu präsentieren, die niemals den Weg in den Serienbau finden. Angesichts der aufgrund der ausladenden Formen absurd verschwenderischen Verwendung von Sichtcarbon, ist ein solcher für die MGX-21 verständlicherweise völlig unrealistisch - was den Prototypen noch begehrenswerter macht. Da ich es gewohnt bin, meine Träume zu begraben, werde ich mich sicher auch von diesem Traum irgendwann einmal lösen, bis dahin erfreue ich mich der Bilder und hoffe, dass ich die schwarze Schönheit noch einmal live erleben darf, bevor ich selbst in die Dunkelheit entschwinde.

 

Bilder   Bagger 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

 
Gross

10

11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.motoguzzicaliforniaclub.ch